Citroën Rosalie 'SPIDO' 15AL 1932/33 Recreation
Hide slides
Aktualisiert: 17-June-2024 11:33

Citroën Rosalie 'SPIDO' 15AL 1932/33 Recreation

Informationen
Model information
Make history

Für einen Kunden aus den Niederlanden baut Classic Job eine Nachbildung des legendären Rekordwagens Citroën Rosalie „SPIDO“ von 1932/33! Wie die originale Rosalie „SPIDO“ wird auch die Neuauflage auf einem Citroën 15CV-Chassis mit einem 2722-cm³-Sechszylindermotor aufgebaut. Die Aluminiumkarosserie wird anhand historischer Fotos und anderer Quellen nachgebildet.

Wird fortgesetzt.

Über den originalen Citroën Rosalie Rekordwagen „SPIDO“ von Spidoléïne Oils.

Die spezielle Stromlinienkarosserie wurde von Clément Kelsch, einem renommierten französischen Karosseriebauer mit einer Werkstätte in Levallois-Perret, hergestellt. Die Firma war in den 1920er Jahren für spezielle Karosserien für 24-Stunden-Le-Mans-Rennwagen verantwortlich. Die spezielle aerodynamische Karosserie verbesserte die Höchstgeschwindigkeit von Rosalie „SPIDO“ mit 25 km/h im Vergleich zur Standard-Rosalie-Karosserie. Für Spidoléïne-Öle sollten Geschwindigkeitsweltrekorde in der Klasse D für Autos mit 2- bis 3-Liter-Motoren aufgestellt werden, daher der Spitzname „SPIDO“.

1933 stellte das Auto viele Rekorde auf der Strecke Linas-Montlhery auf. Am 21. März legte das Auto 2.877 km zurück, am nächsten Tag brach es drei Rekorde: Durchschnittsgeschwindigkeiten über 4.000 km, 5.000 km und 3.000 Meilen. Am dritten Tag fielen drei neue Rekorde: 4.000 Meilen, 5.000 Meilen, Durchschnittsgeschwindigkeit über 72 Stunden. Am 29. März hatte das Auto einen Unfall, der durch eine Kollision mit einem anderen Auto verursacht wurde, obwohl die Strecke trotz des Rekordversuchs nicht für die Öffentlichkeit gesperrt wurde. Ein ungeschickter Fahrer verließ die Strecke, ohne zu sehen, dass der Rosalie „SPIDO“ mit 120 km/h auf ihn zukam … der „SPIDO“ überschlug sich zweimal und fiel hinter den Ring von Monthléry. Der Pilot stieg mit großem Schreck aus dem Auto, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Der Rekordversuch wurde nach 16 internationalen Rekorden unterbrochen.

Die Rosalie „SPIDO“ wurde von Clément Kelsch umgebaut und tauchte als „SPIDO 2“ mit niedrigerer Dachlinie wieder auf. Im April und Juni lief „SPIDO 2“ drei und sechs Tage lang, um Rekorde wiederzugewinnen, die von einer anderen Rosalie (Rosalie V) aufgenommen wurden, die für die Ölfirma Yacco fuhr. Am 14. Juni wurden die Rekorde erfolgreich gefahren. Nach über sechs Tagen Fahrt wurde der 20.000 km lange Streckenrekord mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 131,926 km/h und inzwischen 15 neuen internationalen Rekorden aufgestellt. Nachdem der Rekordwagen seine Aufgaben erfüllt hatte, verschwand er...

Classic Job
Kontakt
Adresse
Strassenkarte
Telefon: +31 (0)529 481 385
De Vesting 24
7722 GA Dalfsen
Niederlande