Nash Healey Pininfarina Roadster, 1953 Restoration
Hide slides
Aktualisiert: 28-May-2024 10:47

Nash Healey Pininfarina Roadster, 1953 Restoration

Informationen
Model information
Make history

Dieser seltene Nash Healey Pininfarina Roadster aus dem Jahr 1953 wurde in den USA als Neuwagen verkauft. Vor einigen Jahren wurde das seltene Auto bei einem Händler aufgefunden. Es wurde festgestellt, dass das Auto komplett war, und auch noch voll funktionsfähig. Das Auto war in Weiß gehalten, hatte eine zweifarbige blau-graue Innenausstattung und ein schwarzes Vinylverdeck. Alle Originaldetails waren noch vorhanden. Der Nash Healey wurde komplett zerlegt, und unsere Handwerker mussten viele Stunden daran arbeiten, das Blech der Karosserie vom blanken Metall aus wiederherzustellen. Anschließend ging die Karosserie in die erfahrenen Hände unserer Partnerlackiererei und erhielt eine erstklassige 2K-Lackierung in Hellgrün-Metallic sowie eine glänzend schwarze Unterbodenschutzlackierung. Inzwischen wurden alle mechanischen Komponenten von den Spezialisten unserer technischen Werkstatt gereinigt, überholt und neu aufgebaut. Der 4,1-Liter-Reihensechszylindermotor wurde leicht modifiziert, um ein paar mehr PS zu liefern und die Zuverlässigkeit zu erhöhen. Ein neuer Ansaugkrümmer wurde entwickelt und gegossen, um 3 S.U. H6 Vergaser montieren zu können anstelle der beiden originalen Carter-Vergaser. Getriebe, Differenzial, Hinterachse und Antriebsachse wurden überholt und in den richtigen Farben lackiert. Auch das besondere Healey-Einzelradaufhängungssystem vorn wurde komplett neu aufgebaut. Dieses wunderbare Nash-Healey-Projekt wird nach den höchsten Standards der Perfektion restauriert.

Die Restaurierung kann auf dieser Seite verfolgt werden.
Fortsetzung folgt.

Donald Healey produced his own cars at Warwick (U.K.) from 1946 until 1954. The early Riley powered cars were intelligently engineered, high quality cars, and amongst the first post-war high performance British vehicles. The Nash-Healey was intended for export to the USA only, the Nash Healey was a collaborative effort between Donald Healey and American automaker Nash Motors. Introduced in 1951, it combined Healey's expertise in building sports cars with Nash's financial backing and engineering. The Nash-Healey featured a powerful Nash Ambassador engine and a Healey-designed chassis and body, blending American power with European styling. It gained popularity for its performance and luxury features, including leather interiors and power accessories. In 1952 Pininfarina redesigned the body, the Pininfarina bodied cars are amongst the most handsome roadsters of the 1950s. The engines were manufactured by Nash at the Kenosha, Wisconsin plant, and then shipped to England where they were installed in the chassis with the “trailing link” front end suspension. The chassis and engine were then shipped to Turin, Italy were they were married to the custom hand built body by Pinin Farina. The Nash-Healey competed in prestigious races like Le Mans and helped establish Healey's reputation as a premier sports car manufacturer. Production ended in 1954 after 506 examples were built, making it a sought-after collector's item today.

Technical data*:

Six cylinder in-line engine (OHV)
cylinder capacity: 4238 cc
induction: 2 x SU carburettors (2 x HY Carter originally)
capacity: 140 hp at 4000 rpm
torque: 312 Nm at 2000 rpm
top-speed: 103 mph / 166 km/h.
gearbox: three speed manual with overdrive
drive: rear wheel drive
brakes: hydraulic drum brakes around
weight: 1247 kg.

*Source: www.Carfolio.com

S2 Classic Cars
Kontakt
Adresse
Strassenkarte
Telefon: 0031 85 2734060
Goudstraat 23
7554NG Hengelo
Niederlande